Gempfinger Dorffilmwoche trifft den Nerv der Besucher

Oliver Herbrich (stehend, links) ist der erste Regisseur der bei der Gempfinger Filmwoche zu Gast ist.

Bestens angelaufen und schon zur Hälfte rum ist die derzeit laufende 3. Gempfinger Dorffimwoche. Besonders die Abendvorstellungen stoßen auf großes Interesse bei den Besuchern aus der Umgebung! Ein besonderer Höhepunkt waren die Vorstellungen der Biographie-Dokumentation des Theo Berger. Oliver Herbrech, der Macher des Films stand anschließend Rede und Antwort! Aber auch die anderen Filme wie „Das finstere Tal“ oder „Die letzte Sau“ waren gut besucht.

Blick in das „Filmtheater“ im Stadel des Kramerhofes

Nun geht es in den Endspurt und es gibt noch Plätze für die restlichen Vorstellungen. Unter 0151/70122371 kann man jederzeit nachfragen.

Was da „so einfach“ erscheint bedeutet viel, viel Arbeit und Engagement der Mitglieder des Vereins.  Die Technik will aufgebaut und bedient werden – und nicht alles funktioniert auf Anhieb, die Bewirtung will organisiert und betreut sein, die Kartenreservierung muss bedient werden, und, und, und…

Das alles wird durch Freiwillige geleistet – deshalb sei hier schon mal ein ganz großes Dankeschön gesagt!

Gerne können sie als Besucher/in uns hier Rückmeldung geben! Entweder im Blog oder einfach per Mail und gerne auch persönlich! WIR SIND SEHR DANKBAR über jede Rückmeldung!

Johannes Geier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.